Ein Mercedes aus Südafrika?

Gute Zeiten für den Automobilsektor in Südafrika

Südafrikas Automobilsektor boomt. Die Automotive-Industrie trägt rund 7,5 % zur Wirtschaftsleistung und 16 % zu den Exporteinnahmen des Landes bei. Einem klaren Aufwärtstrend folgend, eilt die südafrikanische Fahrzeugproduktion von Rekord zu Rekord.

2015 wurden in Südafrika 622.000 Fahrzeuge hergestellt. Ein Plus von 10 %. Für 2016 erwarten Experten einen weiteren Anstieg auf bis zu 674.000 Einheiten. Was ist das Geheimnis des Erfolges?

Die südafrikanische Regierung fördert die Branche gezielt durch das Automotive Production and Development Programm (APDP). Südafrika ist damit nicht nur als Produktionsstandort und Absatzmarkt interessant, sondern auch ein ideales Sprungbrett in die anderen afrikanischen Märkte. Außerdem spricht die günstige Lage der Werke in den Hafenstädten für die Fertigung von Exportfahrzeugen, die vom Band fast direkt auf die Schiffe rollen können. Bereits heute gehen mehr als die Hälfte der exportierten Fahrzeuge nach Nordamerika und in die EU.

Automotive Investitionen geplant

Für weiteres Wachstum ist gesorgt. Fast alle in Südafrika präsenten Hersteller planen in Investitionen. BMW verkündete Pläne sein Werk zu vergrößern und ab 2018 den BMW X3 SUV in Südafrika zu produzieren. Auch Ford möchte ab Ende des Jahres dank einer EUR 150 Mio. Werksumrüstungen den neuen Everest vom Band laufen lassen. Mercedes Benz plant die neben der traditionellen C-Klasse demnächst auch das Hybrid Modell C350e in seinem südafrikanischen Werk in East London zu produzieren.

Auch die Chinesen kommen

Doch nicht nur europäische und US Produzenten nutzen die Gunst der Stunde. Die größte Investition plant der chinesische Automobilhersteller BAW. Ein neues Werk um 760 Mio. Euro soll an der südafrikanischen Ostküste entstehen.

Chancen für Österreich

Heimische Zulieferer sind in Südafrika ebenfalls präsent. Die Palette reicht von Fahrzeugspiegeln, vorgeformten Metall- und Aluminiumkomponenten bis zu den BMW Motorenlieferungen. Möchten auch Sie den südafrikanischen Automotive Sektor näher erkunden? Unsere Marktsondierungsreise zur Automotive Week in Südafrika 2016 bietet eine gute Gelegenheit persönliche Kontakte zu knüpfen .

Weitere nützliche Informationen finden Sie im Branchenprofil Südafrika: Automotive. Gerne beraten wir Sie auch persönlich im AussenwirtschaftsCenter Johannesburg.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.