Automotive, E-Commerce + G20

2 x Hangzhou und retour

Zwei boomende Branchen die oft in einem Atemzug mit China genannt werden sind die Automobilindustrie und der E-Commerce.

Bereits 2009 stieg China zum größten Automobilmarkt der Welt auf und im selben Jahr konnte das Land auch den Titel des größten Automobilproduzenten einheimsen. Im letzten Jahr wurden in China alleine 24,5 Mio. Kraftfahrzeuge (Pkw und Nutzfahrzeuge) produziert. Im gleichen Zeitraum liefen in den USA – dem zweitgrößten Herstellerland – lediglich 12,1 Mio. Stück vom Band.

Bei so einem Marktvolumen und dementsprechenden Geschäftsmöglichkeiten sind unsere österreichischen Zulieferbetriebe natürlich vor Ort, um etwas vom chinesischen automotiven Kuchen abzubekommen. Auch wenn die Zuwachsraten in diesem Sektor in China in letzter Zeit nicht mehr im zweistelligen Bereich liegen und die lokale und internationale Konkurrenz stärker wird, können unsere heimischen Technologieunternehmen mit Know-How und Nischenprodukten weiterhin punkten. (Mehr dazu in unserem Fachreport China: Kraftfahrzeuge und Automotive Produkte ).

 

Automotive Expertise Made in Austria

Österreich ist als Zuliefernation für die Automobilindustrie schon lange über die Grenzen Europas bekannt. Wer hat aber gewusst, dass ein österreichisches Unternehmen in China auch im KfZ-Einzelhandel erfolgreich tätig ist? Die 1974 gegründete Porsche Holding Salzburg (PHS) ist nicht nur in 21 Ländern in West- und Südosteuropa, Kolumbien und Chile tätig sondern seit 2005 – damals als erste westliche private Autohandelsgruppe – auch in China! In den letzten 10 Jahren wurde das Händlernetzwerk auf 23 Standorte ausgebaut und man arbeitet bereits aktiv an der Erweiterung. Was sicher auch mit dem Erfolg zu tun hat: 2015 verzeichnete PHS in China ein Wachstum des Einzelhandelsvolumens um 20,3 % auf 19.983 Neuwagen. Letzte Woche habe ich das Headquarter der PAIG Co. Ltd., Porsche Automotive Investment in Hangzhou besucht und Frau Kerstin Nemeth, CFO hat mir mehr über die Expansionspläne erzählt. Vor Ort gab‘s dann auch noch eine Führung durch den Porsche-Showroom und den 4stöckigen Audi-Flagship-Store.

 

Boom-Branche 2: E-Commerce

Gleich zwei Tage später bin ich dann nochmal in die 8 Mio. Einwohner zählende Hauptstadt der Provinz Zhejiang gefahren. Diesmal ging’s ums Thema E-Commerce. Und hier gilt immer noch die Faustregel: China + E-Commerce = Alibaba! Der Name des Firmengründers ist mittlerweile wohl jedem bekannt; Jack Ma hat das Unternehmen 1999 mit 18 Freunden gegründet mit dem Ziel, eine Firma zu schaffen, die 102 Jahre überleben wird. Gestartet wurde damals im B2B Bereich – heute sind aber vor allem die B2C Portale jene, mit denen der weltweit größte online und mobile Marktplatz immer wieder Schlagzeilen macht. Am 11.11.2015, dem von Alibaba seit 2009 als Einkaufs-Feiertag beworbenen „Singles Day“, wurden auf TMall alleine Waren im Wert von USD 14,3 Mrd. verkauft. Knapp 70 % der Einkäufe wurden bereits über Mobilgeräte getätigt. Heute ist die Alibaba Group in unterschiedlichsten Bereichen tätig; die Angebotspalette spannt von Film und Medien (Übernahme der South China Morning Post), online payment Systeme, cloud computing über Logistik bis hin zu Finanzdienstleistungen.

 

 

Letztes Jahr verzeichnete der Online-Handel in China ein Plus von 33,3 % und auch die Zukunftsaussichten sind rosig. Natürlich gibt es neben den E-Commerce Portalen von Alibaba noch andere wichtige Player in China wie zB JD.com. Von der Entwicklung des Online-Handels können auch ausländische Unternehmen mit ihren hochwertigen Produkten profitieren. Unsere Kollegen im AußenwirtschaftsCenter Peking haben dazu einen Bericht geschrieben, der bald in unserem Webshop zum Download zur Verfügung steht.

 

Last but not least

Hangzhou bereitet sich derzeit schon auf den dort im September stattfindenden G20 Gipfel vor; die ganze Stadt putzt sich heraus. Überall weisen Schilder, Plakate und neue Grünflächen auf die Veranstaltung hin. Lt. der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua hat sich die Stadt ein „facelift“ verordnet: 651 „infrastructure renovation projects“ wurden gestartet.

Hangzhou: Auf jeden Fall einen Besuch wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.