Wo der Abfall das Fundament und das Recycling die Lebensgrundlage einer Stadt ist

Das bestehende Abfall Sammel-, Sortier- und Recyclingsystem ist weder effizient noch flächendeckend. Die 22 Mio. Tonnen kommunaler Abfall sind bei einer pro Kopf Betrachtung mit 240 kg pro Person pro Jahr weit unter dem OECD Wert von 530 kg pro Person pro Jahr. Gerade im urbanen Raum wird aber beinahe eine Verdoppelung des Abfalls pro Person von 0,7 kg/Tag 2017 auf 1,2 kg/Tag bis 2050 prognostiziert.

Abfall Kreislauf in Ägypten läuft Großteils informell ab

Das bestehende Abfall Sammel-, Sortier- und Recyclingsystem ist weder effizient noch flächendeckend und vor allem in Kairo funktioniert das System nur durch eine große informelle Komponente (Zabaleen – so werden die traditionellen Müllmänner in arabischer Sprache genannt). Die Zabaleen sammeln den Müll ein, bringen diesen in ihre Stadtbereiche, bsp. in die Müllstadt (Garbage City) in Mokattam, und verarbeiten diesen bestmöglich. In Mokattam leben je nach Schätzung zwischen 30- und 90.000 Menschen mit und vom Müll. Mehr dazu in diesem Video.

Laut dem hiesigen Umweltministerium durchlaufen lediglich 13% des in Ägypten anfallenden Abfalls ein Recyclingverfahren.  Nur 5% des Abfalls in Ägypten werde auf geordnete Deponien entsorgt, während 82% auf unkontrollierte Deponien gelangen.

 

Abfalldeponie südlich von Kairo (15th of May City)

Abfalldeponie südlich von Kairo (15th of May City)

Kommunaler Abfall noch verhältnismäßig gering

In Ägypten werden jährlich ca. 106 Mio. Tonnen Abfall (Wert 2016) generiert. Dies teilt sich auf Bauschutt und Baumischabfälle (39%), landwirtschaftliche Abfälle (28%), kommunaler Abfall (21%) und industrieller Abfall (6%) auf. Eine zunehmend wichtige Rolle spielt auch medizinischer Abfall (3%). Die 22 Mio. Tonnen kommunaler Abfall sind bei einer pro Kopf Betrachtung mit 240 kg pro Person pro Jahr weit unter dem OECD Wert von 530 kg pro Person pro Jahr. Gerade im urbanen Raum wird aber beinahe eine Verdoppelung des Abfalls pro Person von 0,7 kg/Tag 2017 auf 1,2 kg/Tag bis 2050 prognostiziert.

 

Mehr Leute machen mehr Mist

Ein rasantes Bevölkerungswachstum stellt das bevölkerungsreichste Land im Nahen und Mittleren Osten, sowie der Nummer drei in Afrika vor große Herausforderungen. Seit 1950 (22 Mio. Einwohner) hat sich die Bevölkerung auf 98 Mio. Einwohner vervierfacht. Das Land erhält jährlich zwischen zwei und nach manchen Schätzungen sogar drei Mio. neue Einwohner dazu und es gibt Prognosen wonach Ägypten 2065 160 Mio. Einwohner aufweisen wird. Wenn nicht schleunigst an der Vermeidung von Müll gearbeitet wird, wird diese Bevölkerungsexplosion entsprechend mehr Abfälle generieren.

 

Entwicklung des Abfall Sektors bringt Chancen

Der Abfall Sektor steckt noch in den Kinderschuhen, in welchem sich Firmen mit Pionierarbeit eine gute Position und erste Referenzen für zukünftige Großprojekte erarbeiten können. Wir sehen vor allem Chancen für effiziente und kostengünstige Lösungen mit bewährter Technologie im Recycling und Management von Abfällen jeder Art (feste Abfallstoffe, kommunale-, landwirtschaftliche-, gefährliche- und Industrieabfälle) sowie ggf. im Bereich der Energiegewinnung aus Abfall.

Arbeitsgespräch bei der Wirtschaftsmission zwischen den Umweltministern Fahmy u. Rupprechter

Arbeitsgespräch bei der Wirtschaftsmission zwischen den Umweltministern Fahmy u. Rupprechter

Diverse österreichische Unternehmen sind schon erfolgreich am Markt tätig. Haben Sie Interesse? Nächste Möglichkeit die Marktchancen zu eruieren: Wirtschaftsmission Ägypten: Umwelt–Energie-Infrastruktur vom 7. bis 9.5.2018 in Kairo.

Umfassende Informationen zum Status Quo und Bedarf im Bereich Wasser, Abwasser und Abfall finden Sie im AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA Branchenreport Umwelttechnologie (Wasser, Abfall)

Informationen über die Baubranche und Projekte in Ägypten finden Sie in dem von unserem Büro erstellten AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA Branchenprofil Bau und Infrastruktur (Megaprojekte)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.